Messekurier Musterausgabe 2023

32 Forschung aktuell text & Bild: Deutsche Messe Messegelände, 30521 Hannover germany Man schätzt 10 Prozent allerWerkstoffe sind faserbasiert, denn Fasern sind vielfältig einsetzbar. Die Produktion von faserbasierten Werkstoffen zu technischen Textilien unterliegt hohen Qualitätsansprüchen und einem starken Kostendruck. Um qualitativ hochwertig wirtschaftlich produzieren zu können, helfen Sensorik, digitale Assistenzsysteme und eine vernetzte Produktion. Was möglich ist, zeigt die ITA Academy GmbH auf der HANNOVER MESSE. Textilien bezeichnen schon lange nicht mehr nur das klassische T-Shirt oder die Jeans im Kleiderschrank. Mit circa 1 400 Unternehmen und einem Umsatz von 35 Milliarden Euro ist die Textil- und Bekleidungsindustrie die zweitgrößte Konsumgüterbranche Deutschlands. Im Bereich der technischen Textilien ist Deutschland laut Gesamtverband Textil + Mode sogar globaler Marktführer. Damit Deutschland weiterhin an der Spitze mitmischen kann, müssen Unternehmen Potenziale für Innovationen und digitale Technologien nutzen und Mitarbeiter ausbilden. Genau das hat sich die ITA Academy GmbH zur Aufgabe gemacht. Viele Kunden fragen sich: Was bedeutet Industrie 4.0 für mein Unternehmen und wie generiere ich Nutzen aus Daten? Durch Workshops und Trainings erlangen Fach- und Führungskräfte im Digital Capability Center in Aachen Wissen, mit dem sie solche Fragen beantworten können. Gleichzeitig erlernen sie Fähigkeiten, um die Digitalisierung in ihrem Unternehmen voranzutreiben. Das Herz des Centers besteht aus einer realitätsgetreuen Textil-Produktionsstraße, in der ein smartes Armband gefertigt wird. Wie in vielen realen Produktionsbetrieben treten verschiedene Defizite entlang der Prozesskette auf. Zunächst üben die Teilnehmer, Potenziale zur Prozessoptimierung in einer nicht-digitalisierten Produktion eigenständig zu erkennen. Erst im nächsten Schritt erleben sie diese im digitalisierten Zustand: Mithilfe von Sensoren zeigen Maschinen und digitale Applikationen, wie man Fertigungsprozesse effizienter gestaltet. Am Beispiel der textilen Wertschöpfungskette lernen die Teilnehmer, wie digitale Lösungen funktionieren und wie diese anhand neuer Technologien verändert und optimiert werden können, von Augmented Reality für Wartungsarbeiten, die Stillstandzeiten verringern, bis zu smarten Wearables – am Körper getragene Kleinstcomputer –, die fehlerfreie Kommissionierung in der Logistik ermöglichen. Neben Trainings und Schulungen im Bereich Digitalisierung bietet die ITA Academy auch Weiterbildungen rund um das Thema Textil an. Dadurch erhaltenTeilnehmerneueFähigkeitenfür das Zeitalter des digitalen Wandels. Das Angebot erstreckt sich von textiltechnischen Grundlagen bis zu spezifischen Textilinnovationen aus Bereichen wie beispielsweise Medizintechnik, Fahrzeugbau oder smarte Textilien. Besucher der HANNOVER MESSE 2019 finden das Digital Capability Center in Halle 2 (B30) auf dem Gemeinschaftsstand Nordrhein-Westfalen. Dort präsentieren die Entwickler und Wissenschaftler der ITA Academy GmbH ihre digitalen Anwendungen und Lösungen. Learning Factory 4.0 provides digital training for textile industry Due to their great versatility, fiber-based materials make up an estimated 10 percent of all materials currently on the market. But turning fiber-based materials into technical textiles is subject to high quality standards and strong cost pressures. Help is provided in the form of sensors, digital assistance systems and connected production. The ITA Academy from Aachen, Germany, demonstrates the current state-of-the-art at HANNOVER MESSE. Textiles have long since become more than just T-shirts and jeans. With approximately 1,400 companies and sales of 35 billion euros, the textile and clothing industry is Germany’s second largest consumer goods sector. In the field of technical textiles, Germany even leads the global market, according to the Confederation of the German Textile and Fashion Industry. In order for Germany to retain its competitive advantage, companies need to capitalize on digital technologies and their own innovative potential by further training their employees. And this is the task which the ITA Academy GmbH has set itself. Many clients wonder what Industry 4.0 actually means for their enterprises, and how they can generate benefits from data usage. A series of workshops and training sessions at the Digital Capability Center in Aachen will allow specialists and managers to gain valuable knowledge in this area, while at the same time acquiring skills they can use to drive digitization at their companies. The heart of the Center consists of a realistic textile production line in which a smart wristband is manufactured. As in many real production plants, various problems occur along the process chain. First, participants will practice how to independently identify the potential for process optimization in non-digitized production. Only in the next step will they then experience production in a digitized state. Armed with sensors, machines and digital applications will demonstrate how manufacturing processes can be made more efficient. Using the textile value chain as an example, participants will learn how digital solutions work and how they can be modified and optimized using new technologies – from augmented reality for maintenance work to reduce downtimes to smart wearables – small computers worn on the body that enable error-free order picking in logistics applications. In addition to training and workshops in the field of digitization, the ITA Academy also offers further training in the field of textiles, providing participants with new skills for the age of digital transformation. The subjects range from basic textile technology to specific textile innovations in areas like medical technology, automotive production or smart textiles. Visitors to HANNOVER MESSE 2019 will find the Digital Capability Center in Hall 2 (B30) at the German State of North-Rhine Westphalia’s (NRW) pavilion, where developers and scientists from the ITA Academy GmbH will be showcasing their digital applications and solutions. Forschung aktuell: Lernfabrik 4.0 bietet digitale Weiterbildung

RkJQdWJsaXNoZXIy NzYxOTg=