Messekurier Musterausgabe 2023

14 Messe News Auf der Hannover Messe 2019 stellt WERMA Signaltechnik im Rahmen der Digital Factory intelligent vernetzte Signaltechnik vor. Mit einfach nachrüstbaren Systemen und cleveren Industrie 4.0-Lösungen wird die Vernetzung für Unternehmen aller Größen einfach realisierbar. Dabei spricht WERMA nicht nur von Digitalisierung und I 4.0, sondern bietet die passenden, vielfach erprobten Lösungen an: Fertige Pakete mit innovativen, nachrüstbaren und intelligenten Systemen. Darüber hinaus verspricht WERMA mit der neuen EvoSIGNAL-Serie die ideale Signalisierungslösung. Ein übersichtliches und modulares System deckt dabei nahezu sämtliche Anwendungsbereiche optimal ab. WERMA vernetzt Produktion, Logistik und Versand! Im Industrieumfeld stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, die Materialversorgung, den Fertigungsprozess und die Versandlogistik so effizient wie möglich zu gestalten - trotz dem Trend zu immer mehr Individualisierung. Bislang gibt es imUmfeld von Digitalisierung, Vernetzung und Industrie 4.0 nur sehr wenige praktikable Lösungen, die im Idealfall auch noch einfach und sukzessive nachgerüstet werden können. Hier bietet WERMA die passenden Lösungen - und zwar mit fertigen Systemen, die nicht nur einfach und jederzeit nachrüstbar sind, sondern auch„Out-ofthe-box“ funktionieren und sofort einsetzbar sind. So ist gewährleistet, dass Unternehmen aller Größen die Möglichkeiten der VernetzungundDigitalisierungnutzenund davon profitieren können. ImDetail: Die Systeme vonWERMA Auf der Messe in Hannover konzentriert sich WERMA neben den klassischen Signalgeräten auf Lösungen, welche Industrie 4.0 greifbar, erlebbar und sofort in der Praxis umsetzbar machen. Bei den funkbasierten, innovativen Systemen zur Prozess- optimierung für die Fertigung, Logistik und den Versand werden weltweit einzigartig Maschinen, manuelle Arbeitsplätze oder FIFO-Regale per Funk miteinander vernetzt. Sie stellen so eine einfache, nachrüstbare und fertige Lösung zur Reduzierung von Stillständen oder zur automatischen Nachschubsteuerung dar. Dabei sind alle WERMA-Lösungen vielfach in der Praxis erprobt - sowohl von Mittelständlern als auch von namhaften Weltkonzernen. Neben einer kurzen Amortisationszeit zeigen die Lösungen im Einsatz, dass mit ihnen Abläufe nachhaltig optimiert und somit dauerhaft Geld und Zeit gespart wird. InHannover stelltWERMA drei Systeme vor, die den einfach nachrüstbaren Weg zur Vernetzung demonstrieren – sowird für alle Besucher Industrie 4.0 greifbar und erlebbar: • StockSAVER: Verwirklicht den Kanban der dritten Generation in der Produktionslogistik • SmartMONITOR: Die clevere Alternative für Maschinen- Daten-Erfassungssysteme für produzierende Unternehmen (inkl. Integration manueller Arbeitsplätze) • AndonSPEED: Einzigartiges Andon-System zur Optimierung von Prozessen an Versand- und Verpackplätzen EvoSIGNAL – schnell und einfach zur passenden Signalisierung Bisher war die Auswahl der passenden Signaltechnikgeräte aufgrund vieler Varianten oft schwierig und komplex. Die jüngste Evolution des Rietheimer Signaltechnikspezialisten verspricht jetzt Abhilfe. Denn mit EvoSIGNAL von WERMA ist der Weg zum passenden Signalgerät so einfachwie nie zuvor: ein übersichtliches modulares Systemdeckt nahezusämtlicheAnwendungsbereiche optimal ab.Dabeiwirdder Interessent in wenigen Schritten zum ideal passenden Produkt für seine Anwendung geleitet – so gehören Fehlkäufe und zeitraubende Umtauschprozesse der Vergangenheit an. Damit wird EvoSIGNAL die neue Standard-Lösung im Bereich der Signalisierung, diemodular, einfach und übersichtlich ist. Die einfach nachrüstbaren und funkbasierten Lösungen zur Prozessoptimierung, die „Out-of-the-Box“ funktionierensowiedieHighlightsder intelligenten Signaltechnik von Europas führendem Hersteller sind auf der Hannover Messe inHalle 7, StandA37 zu finden. Hannover Messe Halle 7/Stand A37: WERMA zeigt Systeme zur Prozessoptimierung WERMA präsentiert clevere, nachrüstbare Lösungen zur Vernetzung der Produktion, Logistik und Versand WERMA vernetzt Produktion und Logistik WERMA EvoSIGNAL – schnell und einfach zur passenden Signalisierung text: Deutsche Messe Messegelände, 30521 Hannover Laut einer Studie vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutschen Bank suchen viele größere Familienunternehmen Kontakt zu Startups. Dabei bevorzugen sie Onlineplattformen oder relevante Netzwerkveranstaltungen, wie die HANNOVER MESSE. Die weltweit wichtigste Industriemesse bietet mit dem Bereich Young Tech Enterprises sowohl Gründern als auch Konzernen, Investoren oder Förderern eine ideale Plattform, um sich auszutauschen. „Die Zusammenarbeit mit Startups bietet traditionellen Herstellern große Chancen, um die eigene Position im globalen Wettbewerb zu verbessern. Risikobereitschaft und flache Hierarchien ermöglichen schnelle Entscheidungen und eine agile Umsetzung, was die Markteinführung für neue Produkte und Dienstleistungen deutlich verkürzt“, erklärt Olaf Daebler, Global Director bei der Deutschen Messe. „Aussteller und Besucher der HANNOVER MESSE profitieren dabei vom direkten Zugang zu zahlreichen jungen, kreativen Unternehmen. Umgekehrt haben die Startups unmittelbaren Zugriff auf mehr als 6 000 potenzielle Partner.“ Young Tech Enterprises in Halle 13 besteht aus Ausstellungsfläche, Forum, Matchmaking-Events und Pitches. Das Angebot der Startups reicht von KI-basierter Software, Virtual Reality, Sensortechnologien über Logistikplattformen, Navigationssysteme und Smart Materials bis hin zu intelligenten Batteriepacks, E-Mobilität und Energielösungen. In 2018 zeigte die Firma watttron aus Freital innovative Heizsysteme für diverse Industrieprozesse, beispielsweise zur heterogenen, genau definierten Kontakterwärmung von Oberflächen. „Young Tech Enterprises ermöglicht es uns als kleines, junges Unternehmen, eine Präsenz auf der Weltleitmesse der Industrie zu haben“, erklärt Michaela Wachtel, Head of Operations and Marketing bei watttron. Die Fraunhofer-Ausgliederung drag&bot aus Stuttgart stellte ebenfalls 2018 aus, um ihre webbasierte Software zur einfachen, graphischen Programmierung von Industrierobotern zu präsentieren. „Unsere Lösung befähigt ungeschulte Arbeiter, Roboter in der Produktion einzusetzen, ohne spezielle Roboter/IT-Kenntnisse zu haben“, sagt Daniel Seebauer, Gründer und Geschäftsführer bei drag&bot. „Young Tech Enterprises gab uns die Möglichkeit, mit Entscheidern relevanter Unternehmen auf Augenhöhe in Kontakt zu treten.“ HANNOVER MESSE bietet Kontakt zu industriellen Startups Hallenplan zur Muster-Messe Messegelände Hannover

RkJQdWJsaXNoZXIy NzYxOTg=